Tierheim Iserlohn


Direkt zum Seiteninhalt

Tierheimhunde in Pflegestellen

Unsere Tiere

Joey


Joey ist gerade 7 Monate jung und altersbedingt noch sehr ungestüm. Der junge Rüde versteht sich gut mit Artgenossen, kennt Pferde und beherrscht auch Kommandos, wie Sitz oder Platz. Joey lebt in einer Pflegestelle zusammen mit anderen Hunden und kennt auch Pferde. Für ihn suchen wir Herdenschutzhunderfahrene Leute, die ihm liebevoll, aber konsequent beibringen, was richtig und was falsch ist. Wer ihn kennenlernen möchte, meldet sich unter 0177-8523804 ( gerne per WhatsApp).

Nero


Achtung! Hier suchen wir für einen ganz besonderen Hund ganz besondere Menschen! Als wir von Nero erfuhren stand unser Entschluss von der ersten Sekunde an fest: Wir werden ihm helfen! Nero ist ein Überlebenskämpfer wie man es kaum in Worte fassen kann. Er hat einst im Welpenalter ohne medizinische Versorgung und Liebe die, fast immer tödlich endende, Erkrankung Staupe (Distemper) überlebt! Sein Wille zu leben war also schon als Welpe unglaublich. Leider ist die Staupe nicht komplett ohne bleibende Schäden an ihm vorüber gegangen. Nero hat einen sogenannten "Staupe-Tick", das heisst seine Nerven zucken ständig und unkontrolliert. Ebenso hat Nero leichte neurologische Störungen davon getragen. Als er auf seine Pflegestelle kam war er nur noch ein wandelndes Skelett und konnte nichtmals mehr selbstständig aufstehen. Man war sich wirklich unsicher ob man diesem Tier so einen Gefallen damit tue. Nun wie schon oben beschrieben will Nero LEBEN! Er macht tägliche Fortschritte, nimmt an Gewicht zu, baut Muskeln auf und lernt nun immer besser "laufen". Auch sein Vertrauen welches er seinen Menschen entgegen bringt ist unglaublich! Nero macht es einem wirklich einfach, er läuft toll an der Leine mit, ist stubenrein, mag ausnahmslos alle Hunde, Katzen und auch Kinder. Nero ist ein Handicap-Hund, er kommt super mit seiner Behinderung zurecht- lediglich wir Menschen müssen uns an seinen "Schönheitsfehler" gewöhnen. Dieser Hund liegt uns (speziell mir) sehr am Herzen! Leider haben wir nicht genügend Zeit um auf ihn einzugehen und wünschen uns einfach möglichst schnell dieses ganz besondere Zuhause für diesen ganz besonderen Hund!
Gerne informiere ich Interessenten auch ausgiebig über seine Erkrankung.

Kontakt: Ines Zumbusch unter 01751051849 (Whatsapp oder ab 18 uhr)

Shadow


Shadow heisst unser schwarzer, mittelgroßer, etwa 7-8 jähriger Mischlingsrüde. Lange Zeit saß er traurig und völlig aufgegeben im Tierheim, ehe er in seine jetzige Pflegefamilie umziehen durfte. Shadow hatte bereits mit allem abgeschlossen und wollte auch von uns Menschen nichts mehr wissen. Mit ein bisschen Liebe und Geduld seiner Pflegefamilie blüht er nun immer mehr auf und beginnt wieder zu leben. Er wird als wahrer Schatz beschrieben und zeigt sich völlig ruhig, gelassen und unkompliziert. Außerdem lebt er nun mit mehreren Hunden, Katzen und Kindern zusammen. Shadow würde auch super zu rüstigen Rentnern passen.
Wurde er immer übersehen, weil er schwarz ist? Wir wissen es nicht. Aber wir hoffen, dass er nun auf diesem Wege endlich sein langersehntes Zuhause finden wird! Gerne kann Shadow jederzeit kennengelernt werden.

Kontakt: Sandra Schulte unter 0151 25153307

Balthazar


Ich wurde 2007 geboren und bin jetzt schon so lange im Tierheim. Dabei bin ich eigentlich ein ganz toller Bursche: Ich beherrsche die Grundkommandos, renne, schwimme und spiele gern. Und ich bin ein richtiger Kuschelbär. Auto fahren und an der Leine laufen klappt auch problemlos.
Warum ich trotzdem noch hier sitze? Ich hasse Katzen. Ehrlich, ich hasse sie! Und ich beschütze meine Menschen und mein Zuhause. Vor Einbrechern und Gaunern, aber manchmal leider vor eurem Besuch. Ich bin da wohl etwas übereifrig...
Deswegen ist es ganz wichtig, dass meine Menschen hundeerfahren sind und mir klare Grenzen setzen. Wenn ihr bei Begegnungen mit neuen Menschen aufmerksam seid, lassen sich meine Übersprungshandlungen gut unterbinden.
Und wenn ich jemanden erst mal kenne, bin ich ein toller, verschmuster Kerl! Bitte gebt mir doch eine Chance!
Meine Paten heißen Rainer & Sascha. Sie stellen mich euch gern bei einem gemeinsamen Spaziergang vor.

Rainer: 0170 9243365 • Sascha: 0176 44471263

Paco


Paco wartet nun auch schon längere Zeit in seiner Pflegestelle auf ein eigenes Zuhause. Der hübsche Bursche ist 8 Jahre alt, fühlt sich jedoch wie ein zweijähriger. Er liebt es zu Toben, lange spazieren zu gehen, kann aber auch einige Zeit alleine bleiben. Allerdings mag er es nicht, wenn man ihn wegsperrt.
Er möchte sich frei bewegen, wenn es geht immer dabei sein. Paco versteht sich mit Hündinnen prinzipiell immer gut, bei Rüden bedarf es einer Kennenlernphase und auch etwas Sympathie.

Wer ihn kennenlernen möchte, sollte unter 0160/90595558 einen Termin vereinbaren.

Asra


Asra ist ca 7 Monate jung und gerade inmitten eines Lernprozesses. Sie versucht gerade zu lernen, dass der Mensch nicht immer schlecht sein muss. Asra ist eher zurückhaltend was den Kontakt zum Menschen betrifft, spielt sehr gerne mit Artgenossen, hat altersbedingt viele Flausen im Kopf und wäre am besten Zweithund, damit sie sich am vorhanden Hund gut orientieren kann.
Asra ist in einer Pflegestelle und kann sowohl dort, als auch zu den Öffnungszeiten kennengelernt werden.

Kontakt unter 01577 6131342

Dino


Für unseren 2-3jährigen Dino suchen wir ein geduldiges, ruhiges Zuhause. Er lebt zur Zeit in einer Pflegestelle mit Hunden und Katzen zusammen und wird Zeit brauchen, bis er angekommen ist. Er muss das Hunde-ABC komplett neu lernen – bisher war ihm das leider nicht vergönnt. An den Fortschritten die er momentan macht, merken wir, dass Dino sicher auftauen wird, wenn man ihm Zeit und Empathie schenkt. Ein souveräner Ersthund könnte dem hübschen Rüden helfen – ist aber kein Muss. Und auch ein Garten wäre sicher gut für ihn. Kinder sollten bereits älter und ruhiger sein um ihn nicht unnötig zu erschrecken.
Wer Dino kennenlernen möchte wendet sich am besten direkt an unsere Mitarbeiterin Ines Zumbusch unter 01751051849 oder inesbrorig@yahoo.de

Max


Hier möchten wir euch unseren Max vorstellen. Er ist gerade ein Jahr alt geworden und ist altersbedingt sehr aktiv und verspielt. Max kommt gut mit Kindern klar und möchte auch gerne die Hundeschule besuchen. Alleinebleiben möchte er noch gar nicht, findet er doof, kann er aber sicher noch lernen. In seiner Pflegestelle möchte er lernen und geht sehr gerne spazieren.

Kontakt unter 0177/8523804

Mila


Mila, unser Wirbelwind. Die zauberhafte Hundedame erobert alle Herzen im Sturm. Sie ist ca. 4 - 5 Monate alt und wird wahrscheinlich mittelgroß bis groß. Mila lebt derzeit mit drei anderen Hunden in einer Pflegestelle und zeigt sich Allem gegenüber sehr aufgeschlossen. Sie liebt es, mit Anderen zu toben. Die kleine Maus ist ein typischer Welpe, der darauf wartet, mit seinen Menschen die Welt zu entdecken. Wer hat Zeit und Spaß daran, mit diesem kleinen Schatz bei Wind und Wetter über Wiesen und Felder zu toben? Eine Hundeschule zu besuchen würde Mila bestimmt viel Spaß machen. Sie ist offen für alles Neue und lernt sehr gerne.
Haben Sie sich jetzt in Mila verliebt, dann melden Sie sich gerne direkt bei der Pflegestelle, um die kleine Maus kennenzulernen.

Kontakt: Familie Mießner, WhatsApp oder telefonisch, unter 0152 34325789

Lala


Sie sucht noch immer....
Lala ist offensichtlich ein kleiner Corgimix, ein Mädel, etwas über zwei Jahre und auch verträglich. Sie geht toll an der Leine und kennt das Leben in einer Familie. Lala fährt gerne im Auto mit, ist immer gut aufgelegt und freundlich, kann mit dem Hund in ihrer Pflegestelle auch gut mal eine längere Zeit alleine bleiben. Sie schließt sich schnell ihren Menschen an. Als Familien -und Zweithund, wäre sie bestens geeignet. Eine Hundeschule zu besuchen, würde ihr sicher Freude bereiten. Wer die hübsche Lala kennenlernen möchte, sollte unter
0152 32042922 ein Treffen vereinbaren, gerne auch per WhatsApp.

Rocky


Cane Corso, kastrierter Rüde, geimpft, gechipt und entwurmt, ca. 70 cm groß, ca. 50 kg schwer, 5 Jahre alt.

Vorgeschichte: Rocky kam als Welpe in eine junge Familie, die ihn im Oktober 2011 im Tierheim abgegeben hatte, weil die kleinen Kinder in „seiner“ Rangordnung unter ihm angesiedelt und zu klein waren, sich ihm gegenüber durchzusetzen. Er wurde aber prinzipiell als schmusebedürftig und sensibel beschrieben. Da er sich im TH teilweise als nicht ganz so leichtführig präsentierte, wurden für ihn neue Menschen mit Durchsetzungsvermögen und körperlicher Fitness gesucht, die in der Lage waren, das kräftige Kerlchen zu händeln. Im Februar 2013 konnte Rocky endlich vermittelt werden.
Seine Halterin muss sich aber jetzt schweren Herzens von Rocky trennen, da sie im Umgang mit ihm gehemmt und zu vorsichtig geworden ist, um ordentlich mit ihm zu arbeiten sowie innige Sozialkontakte zu ihm zu pflegen. Rocky ist vom Wesen her ein wunderbarer Hund, der seiner Bezugsperson gefallen will und sich regelrecht bei ihr anbiedert. Er ist gehorsam, läuft perfekt frei, beherrscht das Hunde-1×1 und ist meist unproblematisch im Umgang mit Artgenossen, egal ob Rüde oder Hündin, ob klein oder groß. Jedoch hat Rocky Phasen, in denen er ängstlich und unsicher ist. Insbesondere Enge und ihm unbekannte Personen, die direkt auf ihn zugehen, bereiten ihm Unbehagen. Hat er die Möglichkeit, diesen Situation auszuweichen, nutzt er diese…. ansonsten geht er auf Gegenwehr. Wer hat Interesse Rocky erst mal ganz unverbindlich kennenzulernen?

Mehr über Rocky hier

Joy


Geb. 1.11.2016, lebenslustige Junghündin mit Handicap, sucht…..

Wenn man Joy so durch die Gegend flitzen sieht, mit lachendem Gesicht und fliegenden Ohren, sollte man nicht glauben, dass ihr rechtes Hinterbein auf der "Kippe" stand. Unsere Maus ist ein liebenswerter Junghund, der das Leben in vollen Zügen geniesst. Joy lebt bei uns im Rudel, bleibt kurze Zeit mit ihnen alleine, ist freundlich und offen und zaubert mit ihrem Wesen so manches Lächeln ins Gesicht.
Doch jeder Tag beginnt mit dem Morgen: d.h. ihr Bein (vermutlich Trümmerbruch in jüngster Welpenzeit) muss bis das Wachstum abgeschlossen ist, versorgt/gewickelt werden, damit es weiter mit der Maus wachsen kann. Das Bein ist und bleibt ein kleines Stückchen kürzer, was sie aber in keinster Weise einschränkt.
Wir suchen verantwortungsvolle Menschen mit Zeit und Geduld, die Joy auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden gesundheitlich(tägl. wickeln, regelmässige Kontrollen) unterstützen und ihr auch im Leben ein zuverlässiger Partner sind. Joy sollte ebenerdig wohnen, da sie ausgewachsen eine stattliche Dobermann-Hündin wird.

Update zu Joy:
Mittlerweile hat Joy eine SH von ca 65 cm und ein Gewicht von 27kg. Sie ist eine liebenswerte Junghündin, die sich sehr an ihren Menschen bindet und sowie auch orientiert. Neben junghundtypischen Flausen hat sie aber auch gelernt zu entspannen. Eine gesunde Portion Zurückhaltung, gepaart mit Lebensfreude und Neugierde, da ist schmunzeln garantiert. Wobei auch hier trotzdem Erziehung angesagt ist. Die aktuellen Röntgenbilder zeigen, dass ihr Körper die Bruchstelle des Beines heilt. Es bildet sich eine "Brücke", d. h. es knöchert. Trotzdem ist das Bein noch instabil und muss nach wie vor täglich vor jedem Spaziergang oder anderen körperlichen Aktivitäten stabilisiert werden. Ein dickes DANKESCHÖN an Kerstin Lambert, die unsere Joy seit ihrer 7. Lebenswoche intensiv therapeutisch unterstützt.

Kontakt Pflegestelle: 0176 22798295

Toffee


Als Toffee zu uns kam war sie noch völlig eingeschüchtert und man war überrascht, wovor die ca. 12 Monate alte, kastrierte Hündin so alles Angst hatte. Da reichten Blätter, die über die Straße wehten, die Fahne im Nachbargarten, oder nasses, hohes Gras, über das man mit ihr gehen wollte. Von diesem Hund ist zum Glück nur noch wenig übrig geblieben.
Trotzdem muss der neue Besitzer sicherlich noch viel mit ihr üben und ihr eine Welt zeigen, die sie so aus Rumänien nicht kannte. In neuen Situationen ist Toffee häufig noch etwas unsicher. Ein hundeerfahrener Besitzer mit viel Ruhe, Gelassenheit, Souveränität und Einfühlungsvermögen wäre ihr beim weiteren Ankommen in Deutschland sicherlich eine große Hilfe.
Toffee ist intelligent und aufgeschlossen, mag Spaziergänge – besonders im Wald – und Suchspiele (echte Spürnase!). Auch Auto fahren verläuft mit ihr ganz ohne Schwierigkeiten. Sie springt mittlerweile ganz von alleine in den Kofferraum und beobachtet dann ihre Umgebung.
Sehr schnell war Toffee stubenrein und hat die Kommandos Sitz, Platz, Bleib, Gib Pfötchen und Such gelernt. Toffee läuft auch schon gut an der Leine, neigt aber noch dazu, in bedrohlichen Situationen ihre eigenen Entscheidungen treffen zu wollen. Hundebegegnungen bei Spaziergängen sind für Toffee darum noch schwierig. Instinktiv möchte sie das entgegenkommende Gespann verbellen. Daran arbeiten wir zwar, es wird aber bestimmt noch eine Weile dauern, bis entgegenkommende angeleinte Hunde oder ein „Rudel“ Jugendlicher mit Wintermützen Toffee nicht mehr aus der Fassung bringen.
Im Haus ist Toffee entspannt und ruhig, verlässt ihren Ruheplatz aber zu gern, wenn man sie zum Spielen auffordert und zum Beispiel ein Suchspiel anbietet (Sie ist eine echte Spürnase!). Sie kann ohne Probleme einige Stunden allein bleiben. Mit ihren Menschen ist sie sehr zärtlich. Sie mag es, am ganzen Körper ruhig gestreichelt und gekuschelt zu werden und wollte uns anfangs am liebsten die ganze Zeit liebevoll mit den Schneidezähnen beknabbern. Katzen und kleine Kinder sollten unserer Meinung nach aber nicht in Toffees neuem Haushalt wohnen. Katzen betrachtet Toffee, zumindest bei uns, als potentielle Beute. Unruhige oder laute Kinder sind ihr unheimlich.
Vorhandene Hunde wären für Toffee jedoch ein großes Geschenk. Anders als es Hundebegegnungen an der Leine vermuten lassen, hat sie mit leinen-freien, freundlichen Artgenossen, egal ob Rüde oder Hündin, gar kein Problem. Sowohl bei Hundebesuchen in unserem Haus als auch bei Besuchen in anderen Hundehaushalten hat Toffee sich sehr gut verhalten. Sie scheint mit den verschiedensten Hunden prima kommunizieren zu können.
Unserer Einschätzung nach wäre ein großer, souveräner Hundefreund genau das richtige, um der zarten Toffee die Sicherheit zu geben, die sie braucht. Von ihm kann sie sich viel über das Leben in einer Familie abschauen, mit ihm spazieren gehen, schmusen, toben oder um die Wette laufen. Das liebt sie.

Bei Interesse kontaktieren sie bitte Ines Zumbusch unter inesbrorig@yahoo.de
oder 01751051849 (Whatsapp oder ab 18 Uhr)

Maik


Maik - ca. 4 - 5 Jahre alter Malinois-Mischlingsschäferhund, der sich rassetypisch verhält. Er kennt alle Grundkommandos, geht gut an der Leine. Manchmal kann er recht stürmisch sein. Man merkt ihn dann die operierte Wachstumsstörung im linken Vorderbein überhaupt nicht an. Allerdings erlaubt es ihm dies nicht, neben dem Fahrrad herzulaufen. Damit er aber seine schonende Auslastung erhält, benötigt er einen eigenen Garten, den er bewachen kann und in dem mit ihm Suchspiele ect. durchgeführt werden können. Gassigehen alleine reicht ihm nicht. Er weiß, dass er keine Motorräder und Fahrräder jagen darf. Aber trotzdem geht es manchmal mit ihm durch. Schlurfende Männer und Kinder mag er auch nicht. Wenn sich Personen und Hunde sich seiner Bezugsperson nähern, reagiert er eifersüchtig und versucht zuzuschnappen. Bei entsprechender, schonender körperlicher und geistiger Auslastung kann er auch über eine kurze Zeit alleine im Haus bleiben. Er ist mit Hündinnen verträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Hundeschultauglich ist er leider nicht, da er mit dieser Situation nicht umgehen kann.

Kontakt : Kathrin Spohr 0177-8523804(gerne per WhatsApp)



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü