Tierheim Iserlohn


Direkt zum Seiteninhalt

Hunde anderer Vereine

Unsere Tiere

Die hier bekanntgegebene Hundesteuerbefreiung gilt
nicht für die auf dieser Seite vorgestellten Hunde!

Ramses


Rottifans sind hier gefragt!!!!

Ramses heißt dieser 7-jährige Rottweiler, der seit langem in unserem Partnertierheim in Polajewo, in Polen sitzt.
Ramses ist sehr sensibel und reagiert sehr schnell mit Hautirritationen wenn er Stress hat. Wir suchen für ihn ein Zuhause, um ihn nach Deutschland holen zu können, ihm aber das Tierheim ersparen wollen. Er ist noch sehr aktiv und ein absoluter Balljunkie. Wer mehr über ihn wissen möchte, kann uns gerne kontaktieren.

Vicky


Vicky, 8 Jahre, geimpft, gechipt und kastriert sucht ein neues Zuhause, weil Frauchen gestorben ist und Herrchen in ein Pflegeheim mußte.
Sie ist verschmust, verspielt und geht gerne spazieren. Alleine Zuhause bleibt sie auch, passt dann aber auf Haus und Hof auf.
Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie, im neuen Zuhause jedoch sollte kein weiterer Hund sein. Aufgrund schlechter Erfahrungen ist sie kleinen Kinder gegenüber etwas skeptisch. Vicky befindet sich in einer Pflegestelle in Hemer- Ihmert, über eine Kennenlernphase würden wir uns sehr freuen.

Vermittelt wird sie über den Tierschutzverein Hand und Pfote. Tel.: 02352/260077 (Sigrid Kirchhoff)

Oreo


Liebenswerter, charmanter und sensibler Junghund sucht seine Menschen: Oreo, geb. 1.09.2019,vermutluch HSH-Mix, zur Zeit 50 cm SH. Auf seiner Pflegestelle lebt er mit mehreren Hunden zusammen. Hier verhält er sich immer offen und freundlich. In neuen Situationen verhält sich unser Drops zunächst zurückhaltend, taut aber schnell auf.
Oreo braucht Menschen, die sich auf ihn einlassen und ihn mit Ruhe und Sicherheit durch's Leben begleiten. Im Gegenzug bekommt man einen aufmerksamen und lernwilligen Freund, der einem so manchen Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Kontakt Pflegestelle:017622798295

Bubka


Die kleine Bubka möchte so gerne ein Zuhause für immer haben. Die ca. 2 jährige Mischlingshündin begegnet allen Menschen stets freundlich und kommt auch sehr gut mit Artgenossen zurecht. Sie ist kastriert und geimpft.

Kontakt : Andrea Dillge 0157 7792 9332


Rex


Rüde, kastriert - 5 Jahre - 49 cm - Standort: Menden, D

Rex hatte auf der Straße einen schweren Start ins Leben. Der schlanke Rüde drängt sich nicht in den Vordergrund. Er ist ein weiterer der vielen mittelgroßen, schwarzen Hunde. Das reicht, um nicht aus der Masse hervorzustechen. Das reicht, kaum Vermittlungschancen zu haben. Dabei hätte er es so sehr verdient, endlich ankommen zu dürfen…
Rex ist nun etwa 5 Jahre alt – 3 Jahre davon hat er in dem Shelter von Dana und Bia verbracht. Davor lebte er mit seiner Mutter auf den Straßen einer Großstadt. Sein Alltag war bestimmt dadurch, dort zu überleben, nicht in die Hände der Hundefänger zu geraten oder vertrieben zu werden. Seine Mutter hatte nicht das Glück, rechtzeitig gerettet zu werden, sie wurde vergiftet, starb und ließ ihren Sohn verletzt von zahlreichen Bissen anderer Hunde zurück. Im Shelter verheilten seine Wunden. jedoch hielt Rex sich im Shelter lieber am Rande des Getümmels und suchte sich einen Platz in der Sonne zum Dösen aus.
Seit Mitte August ist Rex in Deutschland und entwickelt sich hier binnen kurzer Zeit prächtig. Er hat bereits ein paar Kilo zugelegt und wird medizinisch nochmal auf Herz und Nieren durchgecheckt. In der Pflegestelle blüht er förmlich auf und hat sich zu einem neugierigen und entspannten Teil der Hundegruppe entwickelt. Artgenossen an seiner Seite sollten uneingeschränkt freundlich, gut sozialisiert und nicht dominant sein. Spaziergänge an der Leine in ruhiger Umgebung meistert er prima. Zuhause kann er bereits einige Zeit alleine bleiben. Autofahren gehört noch nicht zu seinen großen Leidenschaften.
Für Rex suchen wir Menschen, die in ruhiger Umgebung leben und die bereit sind, Rex mit ein wenig Geduld und Einfühlungsvermögen an für ihn neue Situationen heranzuführen. Fremden Menschen begegnet er zunächst mit Zurückhaltung, ist nach kurzer Zeit jedoch bereit, ihnen sein Vertrauen zu schenken und sich zu einem treuen Wegbegleiter zu entwickeln.

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Espressa


Espressa (Elli) – Hündin, kastriert – mittelgroß – geb. etwa Dez. 2018 – Standort: Dortmund, D

Espressa, genannt Elli und ihre Schwester wurden wahrscheinlich sehr bewusst in der Nähe des Shelters ausgesetzt… wohl in der Hoffnung , dass sie dort auch gefunden werden und unsere Tierschützer vor Ort sie aufnehmen. Die fröhlichen kleinen Zwerge freuen sich über jede Art von Zuwendung und entwickeln sich prächtig.
Elli ist sehr verschmust und anhänglich bei den Leuten die sie kennt. Fremden gegenüber ist sie sehr zurückhaltend und ängstlich. Sie wird etwa Labrador groß aber wohl etwas schmaler und zierlicher. Sie ist gut verträglich und Junghunde- typisch sehr neugierig. In der Pflegestelle lebt sie mit einem Rüden zusammen und lernt ganz langsam die Dinge des Hundelebens in der Stadt. Sie macht das toll, auch wenn sie oft noch unsicher und ängstlich ist. Da sie im Tierheim komplett ohne Außeneinflüsse mit immer den gleichen 3 Menschen aufgewachsen ist, kommt ihr vieles noch gruselig vor…Wir suchen Menschen mit etwas Hundeerfahrung und Geduld, die der süßen Maus die Zeit lassen, die sie braucht um im Leben anzukommen. Elli ist ein absolut toller sensibler Traumhund.

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Marie


Hündin, kastriert – geb. Feb. 2018 – 43 cm – Standort: Iserlohn, D

Wer verliebt sich in diese außergewöhnlichen Schönheit? Ob da wohl ein Pudel mitgemischt hat? – Wir können dies nur vermuten – Marie wurde zusammen mit ihrer Schwester Mia von Gabrielas Tochter ausgesetzt außerhalb der Stadt auf einem Parkplatz gefunden. Viel länger hätten die beiden kleinen Welpen auch nicht mehr durchgehalten. Sie waren unterernährt, sehr schwach und hatten schlimme Hautprobleme.
Mittlerweile haben sie sich gut erholt, haben zugenommen, sind ausgewachsen. Das gekräuselte Fell ist inzwischen schön und sie haaren wenig. Mit hochwertigen Futter und geeigneten Ergänzungsfuttermittel wird Marie eine bildhübsche Begleiterin sein. Da sie in der Welpenstube zwar sicher, aber sehr reizarm aufgewachsen sind, ist Marie fremdem gegenüber schüchtern und etwas ängstlich. Das ist insofern schade als das sie intelligent ist und viel lernen möchte und könnten vielleicht sogar Hundesport machen. Wer möchte Marie nun behutsam an das Leben heranführen und ihr alles zeigen was ein Hundeleben zu bieten hat?

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Tilly


Hündin, unkastriert – geb 06/ 2019 – mittelgroß – Standort: Hemer, D

Die drei Geschwister Nico, Ned und Tilly wurden ohne Mutter gefunden. Ausgesetzt auf einem Feld nahe der Gemeinschaftswiese des Dorfes Afumati, wohin Amira und ihre Großmutter täglich ihre Kuh zum Grasen bringen. Warum Menschen sich auf diese Art ihren ungewollten Hunden entledigen bleibt für uns ein Rätsel… Die drei Welpen hatten Glück, sie wurden rechtzeitig entdeckt und leben nun bei der Familie auf dem Land. Tilly ist ein fröhlicher, verspielter und vor allem neugieriger Junghund, welcher bereit ist, die große weite Welt zu erkunde. Für sie suchen wir Menschen, die einem heranwachsendem Hund sowohl die nötige Führung als auch die Geduld einer liebevollen Erziehung bieten können. Tilly ist verträglich mit Hunden. Sie ist recht selbstbewusst und sportlich. Eine Familie mit größeren Kindern oder junge aktive Menschen wären für sie ideal.

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de


Jolanda


Hündin, unkastriert – geb. 11/2019 – mittelgroß – Standort: ab 7.3. in Hemer

Jolanda und ihre zwei Schwestern wurden in Rumänien mit der Flasche aufgezogen. Sie waren als wenige Tage alte Welpen in einem Plastiksack entsorgt worden. Zum Glück wurden sie rechtzeitig von netten Menschen gefunden und zu unseren Tierschützern gebracht. Hier wachsen sie nun sicher auf, mit anderen Hunden, Katzen, Hühnern und auch Kindern. Alle drei sind sehr gut verträglich und nun bereit alles Neue zu erlernen und die Welt zu erkunden. Wir schätzen das sie eine Endgröße von ca. 40-50 cm erreichen werden. Unter ihren Vorfahren wird sicher der ein oder andere Hütehund mitgemischt haben, ein kleiner Schäferhund oder andere Shepherds.

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de



Muni


Hündin, kastriert – 3 Jahre – 42 cm – Standort: Hemer, D

Mama Muni und ihre 4 Welpen hatten riesengroßes Glück. Als Dana ihre Fütterungstour zu den Feldhunden machte sah sie die schwarze Familie in einem Feld in Straßennähe liegen. Es musste sie kurz zuvor jemand dort entsorgt haben. Nie zuvor war der Tierschützerin diese Hündin hier aufgefallen und noch war ihnen zum Glück nichts passiert. In einem neuen Gebiet ohne Schutz und Futter hätte es sicher nicht lange gedauert bis zumindest die Welpen verhungert, überfahren oder anders getötet worden wären. Die Mutterhündin war sehr zutraulich und freute sich sehr als Dana ihr und ihren Welpen zu Hilfe kam und sie mitnahm.
Wir haben einmal recherchiert und vermuten das bei Muni ein Mudi, ein ungarischer Hirtenhund, unter ihren Vorfahren mitgemischt haben könnte. Mudis sind sehr intelligent, arbeitsfreudig, leicht zu erziehen, robust und anspruchslos. Sie sind ideale Familienhunde, müssen aber auch für ihr Glück beschäftigt werden. Ein Mudi möchte in erster Linie dabei sein, aber auch geistig und körperlich gefordert werden.

Mehr Bilder hier

Kontakt: S. Bißmann 0177-5913020 oder vermittlung@friends-for-life.de

Ana


geb. 04/2019, 8kg, kastriert 35cm,

Ana muss noch einiges lernen, Hundeschule wäre schön. Sie ist lebhaft, verspielt und anhänglich. Verträglich mit allen Hunden.

Kontakt über Tel. 0231 69 73 72



Romy


ca. 2 Jahre, ca. 30cm, 18kg, kastriert

Romy liebt Sparziergänge und toben mit anderen Hunden. Sie ist noch etwas zurückhaltend, ber wenn Sie Vertrauen gefasst hat, ist sie lustig und verspielt. Sie ist mit allen Hunden verträglich und immer freundlich.


Kontakt über Tel. 0231 69 73 72
____________________________________________________________________________________

Bruno


Mischlingsrüde, geb. ca. 2015/16, ca. 10-12 kg, klein

Der kleine Bruno kam als befreiter Kettenhund 2017 ins polnische Tierheim und er brauchte lange bis er merkte ,dass man es hier nur gut mit ihm meinte. Aber er hat nun viel gelernt und ist auch bereit weiter zu lernen. Er geht an der Leine , zieht aber immer noch. Bruno geht gerne spazieren und rennt auch gerne. Der agile kleine Hund hört gut und wird sicher noch viel mehr lernen. Haben sie Lust und Zeit ihm dabei zu helfen? Im Tierheim hat er einen kleinen Hundefreund, so dass er bestimmt auch als Zweithund in Frage kommt. Der kleine Bruno hat große Angst vor dem Tierarzt, aber das sollte ja kein Hindernis für ein neues Zuhause sein. Bruno ist nun in 45... Essen auf einer Pflegestelle.

Weitere Fotos hier


Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de


Bros


Mischlingsrüde, geb. Ende 2016, ca. 12-15 kg, 45-50 cm, kastriert

Woher Bros gekommen ist, wissen wir nicht. Wie er seine Zeit vor der Aufnahme im Tierheim verbracht, auch nicht. Ob er eine Familie hatte, auf der Straße gelebt hat oder gar seit seiner Geburt auf der Suche nach einem Plätzchen, all diese Informationen fehlen uns.
Plötzlich war der fröhliche und aktive Bros einfach da und ist nun auf der Suche nach seinem zu Hause. Einen Platz, den er nie wieder verlassen muss. Wo er immer genug Futter hat, mit ihm kleine und große Abenteuer erlebt werden, er gekrault und geschmust wird und an dem ihm gezeigt wird, wie schön das Leben zusammen mit Menschen sein kann. Genau das muss der anfangs zurückhaltende Bros noch lernen. Fremden Menschen misstraut er, geht ihnen aus dem Weg und braucht etwas um aufzutauen.
Wenn der Bann aber erst einmal gebrochen ist, zeigt Bros seine wahre Seite – er ist ein lustiger und verspielter junger Hund, der sehr gut an der Leine geht, lange Spaziergänge toll findet, seine Umgebung nach Herzenslust erkundet und zwischendurch gern mit der einen oder anderen Hündin flirtet. Die findet Bros nämlich ganz toll. Bei Rüden entscheidet er nach Sympathie und versucht dann und wann zu zeigen, dass er doch eigentlich ein ganz Großer ist.
Ein souveräner Ersthund würde Bros den Start in seinem neuen Rudel sicher erleichtern. Er könnte sich orientieren und der clevere Bub wird sehr schnell verstehen, dass es nicht alle Zweibeiner schlecht mit ihnen meinen.
Wenn es bereits Katzen in Bros neuer Wirkungsstätte geben, sollten diese "hundeerfahren" sein. Auf Spaziergängen und an der Leine interessieren diese ihn wenig, allerdings ist schwer zu beurteilen wie er sich verhält, wenn die Samtpfötchen durch die Wohnung laufen.
Leider fehlt unseren Tierschützern im Tierheim die Zeit sich intensiv um Vierbeiner wie Bros zu kümmern. Für ihn wäre es umso wichtiger schnell ein zu Hause oder eine Pflegestelle zu finden, damit sich die Scheu nicht festigt.
Bros wird ein treuer Kumpel, mit dem es nie langweilig wird und mit dem zusammen man sicher viel erleben kann. Wer schenkt den Buben sein vermutlich erstes ganz eigenes und weiches Körbchen?
Bros könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen,wenn er eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause findet.

Mehr Bilder hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de


Kulka


Mischlingshündin, geb. ca. 2014, klein, 5 -6 kg, kastriert

Kulka ist ein kleiner Schatz, mit einem wunderschönes Fell. Sie ist eine ruhige Hündin, sehr folgsam. Eine Hündin die sich nach Streicheleinheiten sehnt und gerne kuschelt. Im Tierheim zeigt sie sich gestresst, traurig und deprimiert. Die kleine Maus ist ein Fundhund und nun suchen wir für sie ein ruhiges Zuhause. Kulka könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen, wenn sie eine Pflegestelle oder ein Zuhause findet.

Mehr Fotos hier


Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Jeanette Otto, jeanette1.otto@gmail.com


Punto


Mischlingsrüde, geb. ca. 2011, ca. 12 kg, 50 cm, kastriert

Punto ist ein toller Kerl mit einer sehr traurigen Geschichte. Es spiegelt sich in seinen traurigen Augen wieder. Vor Jahren ist er ausgesetzt worden und ins Tierheim abgeschoben worden, in ein Tierheim wo es keine Aussicht auf Besserung gab , saß Punto in einem Metallzwinger viele lange Jahre bis man ihn endlich entdeckte. Er ist nun in einem anderen Tierheim wo man ihm helfen will endlich ein tolles Zuhause zu finden, denn Punto hat keine Zeit mehr zu warten, er hat schon so viel versäumt.Das ist nun Puntos grosse Chance. Punto ist am Anfang etwas zurückhaltend aber das legt sich schnell ,wenn er merkt das man ihm seine Aufmerksamkeit schenken will. Punto ist ruhig, gehorsam und sensibel, läuft schön an der Leine. Andere Hunde mag er, die dürfen nur nicht aufdringlich sein, dann zeigt er ihnen wenn er genug hat. Wir hoffen so sehr das der tolle Punto endlich eine Chance bekommt er hat es so sehr verdient. Bitte helfen SIe unserem Punto. Punto könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen,wenn er eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause findet.

Weitere Fotos hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Jeanette Otto, jeanette1.otto@gmail.com


Malec


Mischlingsrüde, ca. 2015 geboren, ca. 40 cm, 12 kg

Malec ist ein fröhlicher, hübscher Junge der immer wieder gerne bereit ist jedes Spiel mitzumachen. Malec ist für alles und jeden sehr offen. Ein aktiver Hund der intelligent umd mutig ist , Malec ist überglücklich wenn er sich in menschlicher Nähe aufhalten darf.Er kostet jede Aufmerksamkeit ganz ergiebig aus. Seine Artgenossen mag er auch und die Leine ist nichts neues für ihn .Malec ist ein richtiger Schatz, der sehr viel Freude mit sich mit bringt. Sie werden es nicht bereuen , Malec bei sich aufzunehmen. Malec könnte mit dem nächsten Transport nach Deutschland kommen,wenn er eine Pflegestelle oder ein neues Zuhause findet.

Weitere Fotos hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Frau Jeanette Otto, jeanette1.otto@gmail.com



Pongo


Mischlingsrüde, geb. ca. 2011, ca. 15 kg, 50 cm, kastriert

Pongo ist ein mittelgrosser Rüde, der fremden Menschen gegenüber etwas vorsichtig ist. Er ist ein lieber Kerl, sehr ruhig und gut gelaunt. Im Freilauf ist er fröhlich, rennt und springt und fordert die anderen Hunde zum spielen auf. Wenn man ihn abruft, kommt er sofort und geht brav in seinem Zwinger.
Vier lange Jahre wartet Pongo schon im Tierheim, zu Anfang war er nur ängstlich , kannte nix und konnte natürlich auch nicht an der Leine laufen. Unsere Tierschutzfreunde sind nun jedoch zu einem positiven Ergebnis gekommen ( schauen Sie sich bitte auch das Video an) . Wir wünschen uns trotzdem für Pongo, einsichtige Leute die ihm noch die Geduld entgegenbringen die er braucht. Bitte helfen Sie Pongo, 4 Jahre Tierheim sind genug!!!


Mehr Fotos hier


Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de


Eliot


Mischlingshündin, geb. ca. 2013, ca. 8 kg, ca. 35 cm, kastriert

Eliot zeigt sich im Tierheim ruhig, etwas zurückhaltend und sensible. Eine kleine geschundene Seele, was ist diesem Rüden wohl alles widerfahren, seine Narben im Gesicht sprechen für sich. Die anfängliche Scheu legt er schnell ab und man merkt dann wie sehr er die Nähe zu uns Menschen sucht, er freut sich über die Zuneigung und Streicheleinheiten.Wir wünschen uns für den Rüden einen etwas ruhigeren Haushalt, aber trotzdem sollte man ihn etwas fordern.Mit seinem Artgenossen ist er gut verträglich und kann natürlich gerne als Zweithund gehalten werden.Wir suchen nun für den Rüden ein Zuhause, wo er geliebt wird und nicht wieder auf der Straße landet.
Eliot wird Anfang März in 41.. Erkelenz auf einer Pflegestelle sein.

Mehr Fotos hier

Infos unter
Dobermann Nothilfe e.V., Simone Hammer-Lippert, info@dobermann-nothilfe.de

Irma



Update Irma!


Unsere Irma ist ja bei den Schicksalspfotenfreunden bereits ein Hausname. Sorgenkind und Herzenshund zugleich, hat sie die Gemüter bewegt und uns allen manch schlaflose Nacht gebracht.
Nun gibt es endlich vorsichtig positiv gestimmte Neuigkeiten: Irma hat Anfang Januar ihre hoffentlich letzte Operation über sich ergehen lassen müssen. Die Platte wurde nun entfernt, da davon ausgegangen werden musste, dass sie voller Keime war und die Ursache für die immer wieder auftretenden Entzündungen war. Unsere gute Seele Nicole hat zudem nach der Operation sofort eine Wesensänderung bei Irma festgestellt, sodass wir denken, dass die Platte selbst auch einfach Schmerzen verursacht haben muss.
Irmas Bein heilt nun bisher gut, wir drücken aber vorsichtshalber noch mal ganz doll die Daumen. Sie nutzt jedenfalls alle 4 Beine, was mehr ist, als wir uns anfangs hätten träumen lassen.
Was ihr zu ihrem Glück nun noch fehlt, ist ein eigenes Zuhause. Warum nur möchte ihr niemand mit Sachverstand diese Chance geben?
Irma kann ab sofort in ihrer Pflegestelle in Gevelsberg kennen gelernt werden und wir freuen uns über jede Anfrage ( kontakt@schicksalspfoten.de)!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Irmas Schicksals beschäftigte uns schon seit einem Jahr. So lange wartete die lustige Maus mit ihrem kaputten Hinterbeinchen auf Rettung im öffentlichen Shelter in Baia Mare, Rumänien. Dort lernten wir sie als menschenbezogenen, fröhlichen Hund kennen, der jedoch auch gelernt hatte, dass Zickereien den nötigen Abstand verschaffen.
Dann endlich die Hoffnung: Irma fand eine Familie, die sich um sie kümmern wollte, die durch nichts abgeschreckt schien und der wir sie guten Gewissens anvertrauten. Nicht einnmal 24 Stunden später sollte Irma weg. Sie zickte wie erwartet den Ersthund an und quittierte ein Eingreifen seitens der Menschen mit einem Abschnappen. Dass dieser unglückliche Zwischenfall dem enormen Stress der Reise und neuen Umgebung geschuldet sein könnte, wollte man nicht hören. Man setzte uns die Pistole auf die Brust und Irma musste nach 36 Stunden bereits ihr neues Zuhause verlassen.??
Ihr Schicksal berührte hier viele. Schaffen wir es jetzt gemeinsam, sie endlich zu ihrer eigenen Familie zu führen? Wollte das Schicksal ihre Pfoten doch zu den richtigen Menschen tragen?
Irma ist nun in einer Pflegestelle mit drei weiteren Hunden angekommen. Die Zusammenführung wurde von unserer Hundetrainerin Christin begleitet und Irma zeigte sich freundlich, aufgeschlossen und verspielt. Die Videos in den Kommentaren sind nach einer knappen Stunde entstanden. Auch bei uns zeigte Irma kurz, dass sie eine Zicke sein kann. Unsere Knuddeleien wollte sie lieber für sich haben und knurrte die anderen Hunde weg. Eine kurze, sanfte Korrektur reichte dem sensiblen Mädchen aber aus, um entspannt weiter unsere Liebe zu genießen und kurz darauf tollte sie mit den Hunden wieder übermütig um uns herum.
Irma sucht nun Menschen, die mit ihrer Art umgehen können und mit ihr arbeiten wollen. Die verstehen, dass sie Verhaltensweisen erlernt hat, die ihr nicht immer gut tun, die aber mit etwas Konsequenz und Geduld wirklich gut händelbar scheinen.
Irma kommt mit den Hunden in ihrer Pflegestelle und in der Hundeschule prima zurecht. Kleinere, unsichere Hunde mobbt sie jedoch auch mal, sodass wir uns eher einen Einzelplatz für sie wünschen. Einen souveränen Rüden als Ersthund könnten wir uns aber auch vorstellen.
Da Irma bereits Erfolg damit hatte, sich mit den Zähnen etwas Freiraum zu verschaffen, möchten wir sie ungern zu kleinen Kindern vermitteln. Vernünftige, ältere Kinder, die sich mit der Thematik auseinandersetzen können, sollten jedoch bei diesem insgesamt fröhlichen Hund kein Problem sein. Zu Katzen zeigte sie sich bisher ebenfalls freundlich.
Irmas Hinterbein wurde durch einen Autounfall verletzt und sie belastet es kaum. Unser Tierarzt stellte die Diagnose, dass die Platte, die ihre Knie hält, herausgenommen werden muss. Die Kosten dafür übernehmen wir, sodass ihre Familie "nur " die Versorgung übernehmen muss. Die Prognose sieht so aus, dass sie das Bein wohl nicht mehr belasten wird. Wir haben einige Videos für euch, in denen man sehr gut sieht, dass sie dennoch rennen und spielen kann. Dort sieht man ganz gut, dass Irma kein Fünkchen Lebensfreude einbüßt.
Irma läuft mit ihrem Bein in der Pflegestelle auch problemlos Treppen, hier bitte einfach individuell ansprechen, was da möglich ist. Wir schätzen Irma auf ca. 4 Jahre. Sie ist kastriert, geimpft und entwurmt und wird nur nach positiver Vorkontrolle an ihre neuen, perfekten Menschen vermittelt

Bei Fragen oder Interesse schreibt uns eine Mail
kontakt@schicksalspfoten.de. Auf der Homepage (http://www.schicksalspfoten.de/) sind weitere Bilder und auch weitere Fellnasen, die ein Zuhause suchen.

Boby


Rasse schützt vor einem Tierheim in Rumänien nicht! Diese schmerzhafte Erfahrung musste unser Boby in den letzten Tagen machen, als sich sein gemütliches Leben von jetzt auf gleich änderte, sein Herrchen seine Leine unserem Paul in die Hand drückte und verschwand.
Der 2-jährige Rüde tauschte sein weiches Körbchen gegen harten Betonboden und eine liebevolle Familie gegen Kälte und Einsamkeit. Er versteht die Welt nicht mehr!
Gehen musste Boby, weil die Familie Zuwachs bekam und er scheinbar einfach übrig war. Traurig fragten uns Paul und Monika um Hilfe, denn Boby ist einfach nur ein Schatz. Er zeigt sich freundlich zu Mensch und Tier und trägt sein trauriges Schicksal mit Fassung.
Gerne würden wir ihm so schnell wie möglich zu einer Familie verhelfen, die es ernst mit ihm meint und ihm endlich für immer die Liebe schenken möchte, nach der er sich so sehnt.
Finden wir Rasseliebhaber, oder solche, die es noch werden möchten, die den schicken Kerl so schnell wie möglich bei sich aufnehmen möchten?

Boby reist kastriert, gechipt und geimpft gegen eine Schutzgebühr von 380 Euro nach Deutschland. Wenn du Interesse an dem tollen Kerl hast, melde dich gern unter kontakt@schicksalspfoten.de. Er wird über den Verein Schicksalspfoten e.V. vermittelt.

Moxi und Mona
zwei Schwestern auf der Suche nach dem großen Glück


„Kannst du so wundervoll verrückte Menschen finden?“, fragt mich Ramona, als wir über diese beiden Herzensbrecherinnen sprechen.
„Wundervoll verrückt“, so müssten die Menschen sein, die diesen beiden quirligen Schwestern den Hauptgewinn ermöglichen und sie gemeinsam adoptieren. Große Hoffnungen haben wir Ramona nicht gemacht, aber manchmal gibt es ja Schicksalsfügungen und auf diese hoffen wir nun.
Aber alles auf Anfang: Moxi und Mona wurden nur wenige Wochen alt einfach ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Das passiert oft in den Dörfern, in denen Kastrationen noch nicht so selbstverständlich sind. Die meisten sterben, vergessen und einsam und niemand erfährt jemals von ihnen. Ramona nennt es eine göttliche Fügung, dass man sie zu ihr brachte und sie als Zwischenstation auf dem Weg ins neue Leben der Knöpfe aussuchte.
Moxi und Mona haben das große Los gezogen: sie durften behütet und bewacht aufwachsen und herumtollen. Sie haben noch nichts Schlimmes durch Menschenhand erlebt und konnten sich von Anfang an in das Leben beim Menschen einfügen. Ramona kümmert sich gut um ihre Schützlinge und die beiden konnten Freundschaft mit Katzen und Kindern schließen. Vor allem aber haben sie Freundschaft miteinander geschlossen. Sie sind unzertrennlich und Ramonas größer Wunsch ist es, die beiden auch gemeinsam in ihr Für-Immer-Zuhause zu verabschieden.
Zwei Welpen, das bedeutet, 8 dreckige, tapsige Pfoten, die die Zwerge zu neuen Abenteuern tragen. 2 Nasen, die alles Essbare erschnüffeln können, 2 Zungen, die aufgeregt durch Gesichter schlabbern. 2 Leinen, die sich verknoten und wild durcheinander wuseln, während ihre Anhängsel die Welt erkunden. 2 Herzen, die gemeinsam für ihre neue Familie schlagen.
Beide Hunde könnten Ende Januar bereits in ihrem Körbchen liegen -denn davon benötigen sie bestimmt nur eines ??
Schaffen wir gemeinsam das Unmögliche? Finden wir Liebe im Doppelpack? Das kann uns nur gelingen, wenn ihr unser doppeltes Lottchen weiträumig teilt! Helft uns, diese wunderbar Verrückten da draußen zu finden!

Mona und Moxis Köfferchen steht schon gepackt vor der Tür. Sie sind gechipt, geimpft und mit einem EU-Pass ausgestattet und warten nur darauf, endlich in die große Welt zu ziehen.
Wenn du Interesse daran hast, melde dich gern unter kontakt@schicksalspfoten.de. Sie werden über den Verein Schicksalspfoten e.V. vermittelt.

P.S. Wenn du dich in eine der beiden Mädels verliebt hast, aber sie nicht beide aufnehmen kannst, sprich uns bitte auch gern an!

Sam


Sam lebt derzeit im öffentlichen Shelter in Baia Mare. Hier sitzt er zwischen rund 320 Leidensgenossen in einem kleinen Zwinger auf hartem Betonboden, ohne Streicheleinheiten, Liebe, Spaziergängen und allem anderen, das zu einem Hundeleben gehören sollte.
Doch vielleicht hatte Sam großes Glück, hier gelandet zu sein. Denn ein großer und kräftiger Hund wie er, landet in Rumänien oft an der Kette, um ein Haus oder Firmengelände zu bewachen. Dieses Schicksal bleibt Sam erspart. Und vielleicht hat er ja das Glück, dass ihn seine Menschen entdecken und er schon nächsten Monat seine Koffer packen darf.
Sam ist ein freundlicher, zu Menschen eher sanfter Rüde. Als wir ihn zum Fotos machen und für eine Runde auf der Freilaufwiese aus seinem Zwinger holten, freute er sich riesig. Zwar hat er keine Rute, mit der er wedeln kann, doch dafür wackelte er begeistert mit dem ganzen Hinterteil. Sam genoss die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und gab sogar Pfötchen, damit die Zuwendung nur bloß nicht aufhörte.
Grundsätzlich schätzen wir Sam verträglich mit Artgenossen ein, wenngleich ihm einige wenige Hunde in den benachbarten Zwingern weniger sympathisch zu sein scheinen.
Auch denken wir, dass Sam sein Zuhause und seine Menschen beschützen wollen wird.
Wir suchen daher nach Menschen, die das ca. drei Jahre alte, 60-65cm große Kraftpaket händeln können und ihm liebevoll und konsequent alles zeigen möchten, was zu seinem neuen Leben gehören soll.
Sam wird eine liebevolle, aufmerksame Bereicherung für seine Menschen sein, da sind wir uns absolut sicher.
Sam ist kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht. Vor seiner Ausreise wird er auf eine Infektion mit Mittelmeerkrankheiten getestet.
Er reist nur nach einer positiven Vorkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 380€ in sein neues Zuhause.

Hast du dich in den süßen Sam verliebt? Dann melde dich bei uns: kontakt@schicksalspfoten.de. Er wird über den Verein Schicksalspfoten e.V. vermittelt.

Cheeko


Erwartungsvoll schaut der junge Cheeko durch die Gitterstäbe seines Zwingers. Seit wenigen Wochen sitzt er erst in dem Tierheim in Baia Mare, Rumänien. Zuvor trieb er sich auf dem Firmengelände eines Autohauses herum, wo er nicht erwünscht war. Deswegen rief man die Mitarbeiter des Tierheims, die Cheeko einsammelten. Nun sitzt er in seinem winzigen Zwinger, kämpft mit rund 320 Hunden um die seltene Aufmerksamkeit der wenigen Pfleger. Ob er schon jemals mit vollem Bauch in einem weichen Körbchen gelegen hat? Wir glauben es nicht. Dennoch ist Cheeko ein neugieriger und lebensfroher Junge, aufgeschlossen und freundlich zu Mensch und Hund.
Cheeko ist erst ein bis zwei Jahre alt, er hat also sein ganzes Leben noch vor sich und langweilt sich furchtbar in dem kargen, kleinen Zwinger. Dennoch hat er den Glauben an eine schöne Zukunft nicht aufgegeben, in der er sich nach Herzenslust austoben kann und liebevoll umsorgt wird.
Als wir ihn bei unserem Kennenlernen aus seinem Zwinger holten, orientierte er sich stark an uns und wollte am liebsten nur kuscheln. Immer wieder stupste er uns vorsichtig an und legte seinen Kopf auf uns ab.
Wir möchten ihm unbedingt beweisen, dass er recht damit hat, uns zu vertrauen!
Dafür sucht Cheeko liebevolle, geduldige Menschen, die mit ihm gemeinsam die Welt entdecken und ihm das Hundeeinmaleins beibringen.
Wir können ihn uns gut in einer Familie mit Kindern und/ oder anderen Hunden vorstellen. Hauptsache, es wird viel gestreichelt!

Cheeko reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht aus. Er ist mit ihrem eigenen EU-Heimtierausweis ausgestattet und wird nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr von 380€ vermittelt.

Wer gibt Cheeko endlich die Chance auf ein artgerechtes Leben? Du vielleicht? Melde Dich per Email an Kontakt@schicksalspfoten.de. Er wird über den Verein Schicksalspfoten e.V. vermittelt.

Nimo


Wenn wir vor Ort Hunde im Shelter Baia Mare, Rumänien kennenlernen, geben wir ihnen zuerst irgendwelche Spitznamen, bis ein lieber Mensch ihnen durch eine Namenspatenschaft eine Identität gibt. Nimos Spitzname war „Einfachnurnett“. Diesen Namen verdiente er sich in der ersten Sekunde, in der wir seinen Zwinger betraten: Nimo freute sich über unsere Ankunft, sprang an uns hoch, wollte Liebe und Aufmerksamkeit.
Wir wissen nichts über seine Vergangenheit und zuerst dachten wir, dass ihm wohl nichts Schlimmes widerfahren sein könnte, so freundlich und überschwänglich, wie er den Menschen begrüßte. Doch als wir ihn aus dem Zwinger holen wollten, um ihn besser kennen zu lernen und ein paar tolle Fotos zu schießen, wendete sich das Blatt. Nimo traute sich nicht, den Zwinger zu verlassen, hatte große Angst vor der Leine um seinen Hals. Aber wer mag ihn das verübeln? Das letzte Mal, als sich etwas um seinen Hals zusammenzog, haben Hundefänger ihn wohl mit der Schlinge eingefangen und aus seinem Leben gerissen, ihm die Freiheit genommen.
Also verbrachten wir einfach ein bisschen Zeit mit ihm in seinem Zwinger, ließen ihn Liebe und Zuneigung spüren und hofften, dass diese Fotos reichen werden, um seine Herzensmenschen zu erreichen. Wir schafften es so weit, dass er vorsichtig wedelnd an der durchhängenden Leine da stand und uns zeigte, dass er doch wirklich wirklich gern heraus kommen und die Welt mit uns entdecken möchte.
Nimo wird auf ca. 2 Jahre geschätzt und wartet nur darauf, endlich sein überschwängliches, freundliches Wesen entfalte zu dürfen. Dazu sucht er Menschen, die bereit sind, ihm mit Geduld und Bestimmtheit zu zeigen, dass er das komische Ding um seinen Hals nicht fürchten muss, dass es Freiheit gibt und nicht nimmt. Wenn das Eis erst ein Mal gebrochen ist, wird Nimo sicherlich gern eine Hundeschule besuchen und möchte Beschäftigung und Auslastung genießen. Wer möchte ihm diese Chance ermöglichen?

Meldet euch gern unter kontakt@schicksalspfoten.de Nimo reist kastriert, gechipt und geimpft gegen eine Schutzgebühr von 380 Euro nach positiver Vorkontrolle in sein neues Zuhause! Er wird vermittelt über den Verein Schicksalspfoten e.V.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü